Es war einmal...

 

 Im Jahr 1832 wurde die Trachtenkapelle Irschen gegründet.

Schneidermeister Franz Gasser (†1867) und seine Söhne Franz (†1837) und Josef (†1828) gelten als Gründer der Musikgemeinschaft. 

Der heutige Klangkörper mit den verschiedensten Blas- und Schlaginstrumenten und über 50 Musiker- und Musikerinnen, fand damals als „8-Mann-Kapelle“ ihren Ursprung.

Diese Gruppe wurde bis heute weitergeführt und nennt sich die „Bauern-Kapelle Irschen“.

       

Die „8-Mann-Kapelle“ im Jahre 1896. Die Originalinstrumente sind im Probelokal der TKI ausgestellt. 

  

Auch das Wahrzeichen der Schellenbaum, bestehend aus einer Weltkugel, Halbmond und einem Stern, ziert noch heute die Spitze der Trachtenkapelle. Der „Tschinderer“ verleiht unserer Kapelle von Anfang an einen einzigartigen Charakter.

 

Der „Tschinderer“ mit seinem Schellenbaum.